Logo RK Marine Kiel

Maritimes

Windjammer

Gorch Fock

Gorch Fock
Schiffstyp:Dreimastbark
Schiffsklasse:Segelschulschiff (SSS)
Klasse 441A GL + 100 A 4 (E)
Kiellegung:24.02.1958
Stapellauf:23.08.1958
Indienststellung:17.12.1958
Bauwerft:Blohm & Voss
Hamburg, Deutschland
Baunummer:804
Länge über alles:89,30 m
Länge Rumpf:81,20 m
Länge zw. Loten:70,20 m
Breite:12,00 m
Tiefgang:  5,25 m
Wasserverdrängung:1.760 t
Masthöhe über Wasser:45,30 m (über KWL)
Segelfläche:2.037 qm (23 Segel)
Maschinenanlage:Deutz-MWM-Diesel BV6M628
Leistung:1.240 kw (1.690 PS)
Anzahl der Schrauben:1 Verstellpropeller Ø 2,50 m
Höchstgeschwindigkeit:ca. 12,00 kn  unter Motor
ca. 16,00 kn  unter Segeln
Besatzung:  69 Mann Stammbesatzung
200 Offiziers- / Unteroffiziersanwärter
Nation:Deutschland
Heimathafen:Kiel
Eigner:Bundesministerium der Verteidigung
Verwendung:Schulschiff unter Segeln

Geschichte

Die 'Gorch Fock' (II) ist das Segelschulschiff der Deutschen Marine und liegt während der Wintermonate im Heimathafen Kiel. Auf ihr erhalten Offiziers- und Unteroffiziersanwärter einen wichtigen Teil ihrer praktischen und theoretischen Ausbildung. Seit 1997 sind auch regelmäßig Frauen in den Lehrgängen mit dabei.

Nach der Indienststellung 1958, übernahm die Hansestadt Hamburg die Patenschaft für das Schiff. 1982 folgte der Schleswig-Holsteinische Landtag mit einer weiteren Patenschaft.

Im Juli 1959 begann der erste Kurs, der mit einer Reise zu den Kanarischen Inseln seinen erfolgreichen Abschluss fand. Seitdem werden pro Jahr ca. drei Ausbildungsreisen gemacht.

Seit 1960 nimmt die 'Gorch Fock' an internationalen Großseglertreffen und Regatten teil. Das sind unter anderem das Cutty Sark Tall Ship Races, die verschiedenen Operation Sails und spezielle Regatten wie z.B. 1992 die Columbus Regatta über den Atlantik. Dabei hat die Bark immer einen der vordersten Plätze erreicht - acht Mal war sie schnellstes Schiff im Zielhafen.

Das beste Wachetmal (eine gesegelte Distanz in vier Stunden) betrug 61,6 sm; das entspricht einer Durchschnittsfahrt von 15,4 kn. Das beste Tagesetmal lag bei 323,2 sm, das sind 13,4 kn im Schnitt.

Von 1987 bis 1988 segelte die 'Gorch Fock' in 336 Tagen einmal rund um die Welt. Dabei wurden 33.572 sm zurückgelegt, 19 Häfen in 15 Ländern auf fünf Kontinenten angelaufen. Auf einer zweiten Weltreise von 1996 bis 1997, war die 'Gorch Fock' 343 Tage unterwegs und legte dabei rund 36.000 sm zurück; davon 65% unter Segel.

Bei diesen Reisen ist das Schiff Deutschlands diplomatischer Botschafter für Frieden, Freundschaft und Verständigung zwischen den Völkern. Sie wird daher auch oft als "Die weiße Botschafterin" oder "Die Botschafterin in Weiß" bezeichnet.

Die 'Gorch Fock' nahm 1976 an der 200-Jahr-Feier der amerikanischen Unabhängigkeit in New York teil. Sie segelte auch in der Parade bei der 200-Jahr-Feier zur Gründung der australischen Nation 1988 in Sydney mit. Sie nimmt am Hamburger Hafengeburtstag teil, ist auf der Hanse Sail in Rostock zu sehen und führt oft die Windjammerparade bei der Kieler Woche, als Flaggschiff an.

Gorch Fock Lied

Die hohen Masten und der schlanke Bug
zieh'n immer wieder uns auf See.
Die Angst, die mancher einst im Herzen trug,
verging wie die Seekrankheit in Lee.
Der Bootsmann ist nicht immer angenehm,
gefürchtet ist auch mancher Maat.
Und ist auch ihre Nähe oft recht unbequem,
im Herzen ist doch jeder Kamerad.

Weiß ist das Schiff, das wir lieben,
weiß seine Segel, die sich bläh'n.
Stets hat der Wunsch uns getrieben,
|: hoch vom Mast, weit auf die See hinauszuseh'n. :|

Wir brassen, entern und wir legen aus
und setzen Segel für die Fahrt.
Das Land entschwindet und es geht hinaus,
wir segeln nach guter alter Art.
Und müssen wir einmal von dannen zieh'n
weil unsere Fahrenszeit vorbei,
der Wunsch bleibt immer in den Herzen drin -
Ich wäre ja so gerne noch dabei!

Weiß ist das Schiff, das wir lieben,
weiß seine Segel, die sich bläh'n.
Stets hat der Wunsch uns getrieben,
|: hoch vom Mast, weit auf die See hinauszuseh'n. :|

Alle Angaben sind ohne Gewähr!