Logo RK Marine Kiel

Maritimes

Windjammer

Sagres

Sagres
Schiffstyp:Dreimastbark
Schiffsklasse:Segelschulschiff (SSS)
Kiellegung:15.07.1937
Stapellauf:30.10.1937
Indienststellung:14.02.1938 (D)
30.01.1962 (P)
Bauwerft:Blohm & Voss
Hamburg, Deutschland
Baunummer:515
Länge über alles:89,48 m
Länge Rumpf:81,28 m
Länge zw. Loten:70,10 m
Breite:12,02 m
Tiefgang:  5,30 m
Wasserverdrängung:1.869 t
Masthöhe über Wasser:45,00 m (über KWL)
Segelfläche:1.796 qm (23 Segel)
Maschinenanlage:MAN Dieselmotor
Leistung:551 kw (750 PS)
Anzahl der Schrauben:1 Schraube Ø ?,?? m
Höchstgeschwindigkeit:-
-
Besatzung:  90 Mann Stammbesatzung
158 Kadetten
Nation:Portugal
Heimathafen:Alfeite (bei Lissabon)
Eigner:Armada Portuguesa
Verwendung:Schulschiff unter Segeln

Geschichte

Die 'Albert Leo Schlageter' war das völlig identische Schwesterschiff der 'Horst Wessel'. Am 14. Februar 1938 wurde sie in Dienst gestellt und der Inspektion des Bildungswesens der Marine unterstellt.

Am 19. März 1938 trat das Segelschulschiff seine erste Südamerikaausbildungsreise an, die bereits am 23. März im Ärmelkanal endete. Infolge einer Kollision mit dem britischen Dampfer 'Trojanstar' der Blue Star Line war es zur Umkehr gezwungen und kehrte nach Hamburg zur Werftinstandsetzung zurück. Anfang April trat die sie doch die Reise an die sie am 28. Juni 1938 in Kiel beendet. Im November / Dezember 1938 besuchte das Schulschiff die dänische Hauptstadt Kopenhagen. Am 5. April 1939 begann eine weitere Ausbildungsreise mit dem Ziel Santa Cruz de Tenerife, Recife und Pernambuco.

Während des Krieges lag das Segelschulschiff zu Ausbildungszwecken bei der 1. Marineunteroffizierlehrabteilung (1.M.L.A.) bzw. als Büroschiff im Hafen. Im Januar 1944 wurde sie wieder für Schulzwecke in Dienst gestellt und dem Ausbildungsverband der Flotte zugeteilt. Auf einer Ausbildungsfahrt lief es am 14. November 1944 in der Ostsee im Bottnischen Meerbusen auf eine Miene. Der Treffer forderte 15 Tote. Das Schiff wurde über das Heck vom Schwesterschiff 'Horst Wessel' nach Swinemünde geschleppt. Von dort kam das Schulschiff nach Kiel, Rendsburg und letztlich nach Flensburg, wo es von den Alliierten beschlagnahmt wurde.

1945 wurde das Schiff den USA zugesprochen. Gemeinsam mit der 'Horst Wessel' verlegte sie im Sommer 1945 nach Wilhelmshaven und verließ den Hafen am 22. Dezember 1945 zur Überführung nach Bremerhaven. Von dort aus trat sie, wie die 'Horst Wessel', die Reise in die USA an.

Da der Bedarf der U.S. Navy mit der 'Horst Wessel' gedeckt war, wurde die 'Albert Leo Schlageter' 1947 an Brasilien abgegeben, wo das Schiff als 'Guanabara' in der brasilianischen Marine als Schulschiff diente.

Im Jahr 1961 verkaufte die brasilianische Marine das Segelschulschiff an Portugal. Laut der Verordnung Nr. 18997 des Generalstab der Armada des portugiesischen Marineministeriums aus dem Jahre 1962, tritt die "Albert Leo Schlageter" mit dem 30. Januar 1962 ihren Dienst als Schulschiff Sagres an. Am 8. Februar 1962 das erste Mal die portugiesische Flagge an Bord gehisst.

Alle Angaben sind ohne Gewähr!