Logo RK Marine Kiel

Reservist

Ausweis für Reservisten

Ausweis für Reservisten

Neue Ausweisbestimmungen erhöhen die Flexibilität

Es gibt neu erlassene Regelungen zu den Ausweisen von ehemaligen Berufssoldaten, Reservisten und den Truppenausweisen von Reservisten der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit (ZMZ). Dies steigert die Flexibilität, das Leben als Ausweisträger wird so ein Stück leichter. Musste man früher alle zwei Jahre zum Beorderungstruppenteil oder zum Kreiswehrersatzamt fahren, um einen neuen Ausweis zu beantragen, ist dies ab sofort nur noch alle zehn Jahre erforderlich. Und die weitest reichende Änderung: Der Ausweis muss nicht mehr mit dem 60. Geburtstag, in Ausnahmefällen mit dem 65. Geburtstag, abgegeben werden! Die Altersbegrenzung wurde endlich aufgegeben.

Ausweis Reservisten / Ehemalige (Ausweis R/E)

Der neue Ausweis wird bewusst als Ausweis Reservisten und Ehemalige (Ausweis R/E) bezeichnet. Der Kreis der potentiellen Trägerschaft wurde erweitert - neu erlassene Regelungen bestimmen, dass alle ehemaligen Berufssoldaten einen solchen Ausweis ausgestellt bekommen können. In der Vergangenheit haben dies primär nur ehemalige Berufssoldaten in Anspruch genommen, die nach aktiver Dienstzeit Mandatsträger des Deutschen Bundeswehrverbandes oder Mitglied im Verband der Reservisten wurden oder zum Wehrdienst beordert worden. Mit dem Ausweis R/E bekommen zukünftig alle Reservisten und Ehemalige grundsätzlich Zutritt in die Kasernen und Liegenschaften der Bundeswehr.

Reservisten der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit

Auch die Bestimmungen zum Truppenausweis ZMZ wurden neu erlassen. Reservisten, die im Rahmen der ZMZ beordert werden, müssen ihren Truppenausweis und den Bw-Führerschein zwischen den Reservedienstleistungen (RD) nicht mehr abgeben, sondern können ihn bis zur nächsten Beorderung zu Hause aufbewahren. Somit wird gewährleistet, dass die Verbindungskommandos der ZMZ effizient zusammengestellt werden können, wenn es darum geht, ohne großen Vorlauf schnell wirksam zu werden.

Aus alt mach neu

Ausweis R/E

Die alten Ausweise für Reservisten, die zurzeit im Umlauf sind, behalten ihre Gültigkeit bis zum 31. Dezember 2008. Wenn man als Reservist oder Ehemaliger nicht erstmalig einen Ausweis beantragt, bekommt man spätestens mit dem nächsten den Neuen. Die neuen Ausweise - nicht größer als der Personalausweis und damit deutlich handlicher - werden in Kürze ausgeliefert werden können.

Truppenausweise

Die Truppenausweise ZMZ werden eingezogen und vernichtet, der Reservist behält seinen Truppenausweis, der ihn durch seine Dienstzeit begleitet hat.

Ausweis für Versorgungsempfänger

Der Ausweis für Versorgungsempfänger bleibt parallel zu Ausweis R/E unangetastet bestehen. Denn der eine Ausweis hat nichts mit dem anderen gemein. Als eine Art Rentenausweis für ehemalige Beamte und Soldaten ist der Ausweis für Versorgungsempfänger Bestandteil der Sozialgesetzgebung und soll Vergünstigungen und ähnliche Vorteile gewährleisten. Während man mit ihm beispielsweise vergünstigten Zutritt zu Schwimmbädern oder Theatervorstellungen bekommt, bleibt der Zutritt zu Kasernen oder anderen Liegenschaften der Bundeswehr verwehrt!

Ergänzende Artikel