Logo RK Marine Kiel

Logbuch 2015

40. Langtörn der RK Marine Kiel

Ein kurzer Törnbericht von "Keule"

Am Freitag den 07.08.2015 hieß es wieder "Leinen los" zum traditionellen (Segel-) Langtörn der RK Marine Kiel. Es war der 40. und letzte Langtörn unter meiner Leitung.

Er stand unter dem Motto: "Der Lotse geht von Bord"!

Vor dem Start hatten sich viele RK Mitglieder etwas Besonderes einfallen lassen, um mich für meinen 40jährigen Einsatz zu ehren.

Nur einige Stichworte vorab:

ich wurde mit einer "Nobel-Limousine" von zu Hause abgeholt
auf der Pier hatte eine RK-Ehrenformation Aufstellung genommen; ich erhielt "Front" (mit Trompete), Meldung und Abschreiten der Ehrenformation
auf der Pier stand der Shanty-Chor "Kieler Förde" in großer Besetzung und sang viele vertraute Seemannslieder

Ich war tief gerührt und sehr ergriffen - ein unerwarteter und wahnsinniger Auftakt!

Ehrenformation nimmt Aufstellung
Shanty-Chor Kieler Förde bereitet sich vor
Shanty-Chor Kieler Förde speilt für KEUEL auf
KEULE schreitet die Ehrenformation ab

Gegen 10:00 Uhr legten wir - bei leichtem Ostwind und bedecktem Himmel - mit zwei Marinekuttern (der dritte Kutter stieß in Kappeln dazu), einem V-Boot und einer privaten Yacht, mit insgesamt 30 Teilnehmern, ab. Später kam auch noch die Sonne heraus und wir legten nach einigen Segel- und Schleppmanövern gegen 16:00 Uhr im "Museumshafen Kappeln" an.

KEULE an Bord des Marinekutters der Kieler Berufsfeuerwehr
KEULE geht das Letze mal als Leiter des Langtörns auf Tour
Marinekutter der Kieler Berufsfeuerwehr
Marinekutter der Deutschen Marine

Es folgte eine riesen "Grill-Fete" und anschließend Übernachtung in einem historischen Wagon der "Museumsbahn Kappeln" (einfach, aber trocken).

Nach einem - wie immer - hervorragendem - Frühstück (Leitung: Volker Kurzer) liefen wir gegen 10:00 Uhr aus Kappeln Richtung Schleswig aus. Da die Brücke in Lindaunis gesperrt war, wurden kurzerhand die Masten der Kutter gelegt - eine seemännische Einlage, die ohne Probleme ablief. Leider ließ der Wind später nach, so dass wir wieder nur mit Schlepp-Hilfe gegen 16:00 Uhr im Hafen vom "Segel-Club-Ahoi" in Schleswig anlegen konnten.

Es kamen noch einige RK-Kameraden der "alten Garde" nach Schleswig und es gab eine weitere "Grill-Fete" (Leitung: Jörg Fiebelkorn). Im Laufe des Abends folgten dann weitere Ehrungen in der Bootshalle:

Dankesrede und Übergabe eines Blocks (Umlenkrolle für Tampen / Schoten) der "Gorch Fock" durch den 1. Vorsitzenden der RK, Frank Steffen
Übergabe eines tollen Bildbandes über 40. Langtörns (Verfasser: Horst Eger und Volker Kurzer)
fantastische, große Lichtbildpräsentation "40 Jahre Langtörn" durch den 1. stellv. Vorsitzenden der RK, Volker Rubach
ein großes Bild für mein Zimmer, mit einer Foto-Collage aus der 40jährigen Segelgeschichte

Es war ein unvergesslicher Abend!

Am Sonntag den 09.08.2015 starteten wir zu einem großen Spaziergang über den Holm in Schleswig. Ein Fischer erläuterte äußerst interessant die "Holm-Geschichte". Gegen 13:00 Uhr legten wir dann Richtung Kappeln ab. Absolutes Traumwetter - 30 Grad - leider kam der Wind aus der falschen Richtung (Ost), so dass wir uns bis Kappeln wieder schleppen lassen mussten und ca. 16:00 Uhr fest machten.

Gegen 19:00 Uhr dann wieder das High-Light bei Sternekoch Norbert Stark in Kappeln. Nobby verwöhnte uns erneut mit Fisch- und Fleischspezialitäten.

Am Montag den 19.08.2015 legten wir gegen 09:30 Uhr in Kappeln ab und passierten gegen 10:45 Uhr Schleimünde. Der Wind wehte leicht bis Mittel aus Ost / Nordost und bescherte uns einen tollen Rücktörn nach Kiel (außerhalb des Speergebietes). gegen 16:00 Uhr machten alle Boote wieder in Kiel fest. Alle Teilnehmer sind gesund und mit vielen Eindrücken zurück gekehrt. Es war ein Super Törn, der für mich durch viele, unverhoffte Ehrungen unvergesslich bleiben wird.

V-Boot KUDEEL legt ab und fährt als Begleitboot den Marinekuttern hinterher

Mein aufrichtiger Dank gilt nochmals allen Akteuren und allen Segelkameraden der letzten 40 Jahre, die meiner Seemannschaft stets vertraut haben. Aber ohne Euren Einsatz hätten wir die vielen Törns so erfolgreich und kameradschaftlich durchführen können. Danke!

Meinem Nachfolger wünsche ich Mast- und Schotbruch und stets die erforderliche Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Herzlichst Euer

Manfred Heidenreich,  Ehrenvorsitzender und Kommodore,  RK Marine Kiel,  20.08.2015