Logo RK Marine Kiel

Deutsche Marine

Museumshafen

Landungsboot der Klasse 521 (SARDELLE)

Landungsboot HUMMER (LCM 21)
Besatzung
Stammbesatzung:7 (später nur noch 3)
Schiffsmaße
Länge:23,60 m
Breite:6,40 m
Tiefgang:1,50 m
Einsatzverdrängung:120 t
Maschinenanlage
Antrieb:2 x Dieselmotoren
Leistung:478 kW (650 PS)
Geschwindigkeit:10 kn (18,5 km/h)

Bewaffnung

keine

Einsatzprofil

Das LCM (Landing Craft Mechanised) kann von größeren Landungsschiffen als Decksladung oder im Welldeck mitgeführt werden. Es hat je nach Ausführung eine Tragfähigkeit von bis zu 70 t und kann ein größeres Fahrzeug, wie etwa einen Kampfpanzer und eine Anzahl von Soldaten, in einem offenen Laderaum transportieren.

Dienstzeit

Zwischen 1964 und 1967 ließ die Marine 28 kleine Landungsfahrzeuge des NATO-Typs LCM (Landing Craft Mechanized) bauen, die aus dem britischen Typ LCM (8) weiterentwickelt worden waren. Sie wurden nicht als Kriegsschiffe in Dienst gestellt, sondern als schwimmendes Gerät verschiedenen Truppenteilen der Amphibischen Gruppe zugewiesen und hatten keine feste Besatzung.

Die meisten Boote wurden zunächst im Marinearsenal in Reserve gehalten und teilweise ab 1969 an die AmphTrsp/UBtl ausgeliefert. Weitere Boote wurden auf die Marinestützpunkte als Versorgungs- und Transportboote verteilt, andere verblieben im Arsenal. LCM 1 - 8 und LCM 21 - 28 bildeten zeitweise die LCM-Kompanie der Reserveflottille. Die Fahrzeuge erhielten als Namen die Bezeichnung LCM 1 bis LCM 28, die sie auch als Rumpfnummer führten. In den 1990er Jahren erhielten die noch vorhandenen Boote zusätzlich Namen von Seetieren.

Einheiten

NameKennungRufzeichenGeschwaderStützpunktin Dienstaußer Dienst
SeetaucherLCM 1SeeMLehrGBorkum15.02.196531.12.1989
SeenadelLCM 2SeeMLehrGBorkum25.01.196531.12.1989
SeedracheLCM 3SeeMLehrGBorkum10.11.196531.12.1989
SeespinneLCM 4SeeMLehrGBorkum10.11.196531.12.1989
SeeotterLCM 5SeeMLehrGBorkum24.01.196631.12.1989
SeezungeLCM 6SeeMLehrGBorkum24.01.196631.12.1989
Seelilie
(ex Strandmstr L-Boot 7)
LCM 7SeeMLehrGBorkum24.01.196631.12.1989
Seefeder
(ex Strandmstr L-Boot 8)
LCM 8SeeMLehrGBorkum02.03.196631.12.1989
Seerose
(ex Strandmstr L-Boot 9)
LCM 9SeeMLehrGBorkum02.03.196631.12.1989
Seenelke
(ex Strandmstr L-Boot 10)
LCM 10SeeMLehrGBorkum07.04.196631.12.1989
HuchenLCM 11SeeMLehrGBorkum01.08.196605.03.1993
SprotteLCM 12MstpKdo KielKiel24.05.196605.03.1993
SardineLCM 13MstpKdo FlensburgFlensburg22.06.196618.03.1993
SardelleLCM 14MstpKdo WilhelmshavenWilhelmshaven22.06.1966
HeringLCM 15Mstp BorkumBorkum26.07.196620.07.1994
OrfeLCM 16MstpKdo KielKiel26.07.196618.10.1993
MaräneLCM 17Mstp BorkumBorkum07.09.196630.04.1993
SaiblingLCM 18MstpKdo OlpenitzOlpenitz07.09.196627.04.1993
StintLCM 19Mstp NeustadtNeustadt i.H.12.10.196601.04.1993
ÄscheLCM 20Mstp EckernfördeEckernförde12.10.196622.04.1993
Hummer
(ex Strandmstr L-Boot 21)
A 1423Mstp EckernfördeEckernförde22.11.196621.03.2000
Krill
(ex Strandmstr L-Boot 22)
A 1430MStpKdo WilhelmshavenWilhelmshaven22.11.196604.01.1996
Krabbe
(ex Strandmstr L-Boot 23)
A 1431DRJCMStpKdo OlpenitzOlpenitz03.01.1967
Auster
(ex Strandmstr L-Boot 24)
A 1432MStpKdo KielKiel03.01.196731.03.2000
Muschel
(ex Strandmstr L-Boot 25)
A 1433DRJEMStpKdo WarnemündeWarnemünde08.02.1967
Koralle
(ex Strandmstr L-Boot 26)
A 1434DRJFTMS NeustadtNeustadt i.H.08.02.1967
Garnele
(ex Strandmstr L-Boot 27)
L 786MStp ParowParow22.03.196731.03.2000
Languste
(ex Strandmstr L-Boot 28)
L 787MStKdo WilhelmshavenWilhelmshaven22.03.196731.03.2000

Alle Angaben sind ohne Gewähr!