Logo RK Marine Kiel

Deutsche Marine

Museumshafen

U-Boot der Klasse 205

U 1 (S 180)
Besatzung
Stammbesatzung:22
Schiffsmaße
Länge:45,70 m
Breite:4,60 m
Tiefgang:4,00 m aufgetaucht
Einsatzverdrängung:450 t aufgetaucht
500 t getaucht
Maschinenanlage
Dieselantrieb:1 x Dieselmotoren
Leistung:441 kW (600 PS)
Elektoantrieb:1 x Elektrofahrmotor
Leistung:1.100 kW (1.500 PS)
Geschwindigkeit:10,0 kn (18,5 km/h) aufgetaucht
17,0 kn (31,5 km/h) getaucht

Bewaffnung

  • 8 × 533 mm Torpedorohre (auch für Minen)

Einsatzprofil

Die U-Boote der Klasse 205 dienten der Bekämpfung von gegnerischen Kriegsschiffen in der Ostsee. Im Kriegsfall war ihnen eine wichtige Rolle bei der Abwehr von Angriffen mit Landungsschiffen gegen das NATO-Gebiet im Bereich der Ostseezugänge zugedacht.

Die Boote waren von Anfang an für die Aufgabe U-Jagd konzipiert. Anfangs dienten sie in ihrer Rolle als Torpedofangboote dazu, Übungstorpedos zu bergen, die durch andere Kriegsschiffe und durch U-Boote verschossen wurden.

Dienstzeit

Zwischen 1967 und 2004 operierten die Boote vor allem in Nord- und Ostsee. U 12 ging als Versuchsträger für neue Waffensysteme am 21. Juni 2005 als letztes Boot außer Dienst.

Einheiten

NameKennungRufzeichenGeschwaderStützpunktin Dienstaußer Dienst
S 180U 11. UbootgeschwaderKiel26.06.196729.11.1991
S 181U 21. UbootgeschwaderKiel11.10.196619.03.1993
S 183U 41. UbootgeschwaderKiel19.11.196201.08.1974
S 184U 51. UbootgeschwaderKiel04.07.196317.05.1974
S 185U 61. UbootgeschwaderKiel24.07.196322.08.1974
S 186U 71. UbootgeschwaderKiel16.03.196412.07.1974
S 187U 81. UbootgeschwaderKiel22.07.196409.10.1974
S 188U 91. UbootgeschwaderKiel11.04.196703.06.1993
S 189U 101. UbootgeschwaderKiel28.11.196716.02.1993
S 190U 11DRDE1. UbootgeschwaderKiel21.06.196830.10.2003
S 191U 12DRDF1. UbootgeschwaderKiel14.01.196921.06.2005

Alle Angaben sind ohne Gewähr!