Logo RK Marine Kiel

Maritimes

Windjammer

Duchesse Anne (ex Großherzogin Elisabeth)

Duchesse Anne (ex Großherzogin Elisabeth)
Schiffsdaten
Schiffstyp:Vollschiff
Schiffsklasse:Segelschulschiff
Kiellegung:-
Stapellauf:07.03.1901
Indienststellung:-
Bauwerft:Joh. C. Tecklenborg
Geestemünde, Deutschland
Baunummer:-
Besatzung
Stammbesatzung:15 / 20
Kadetten:130 / 200
Schiffsmaße
Länge über alles:92,00 m
Breite:11,90 m
Tiefgang:  5,45 m
Wasserverdrängung:2.006 t
Takelung und Rigg
Masthöhe über Wasser:-
Segelfläche:2.060 qm
Maschinenanlage
Maschine:keine
Geschwindigkeit
unter Segel:14 kn (26 km/h)
Sonstiges
Eigner:Stadt Dünkirchen
Verwendung:Museumsschiff
Nation:Frankreich
Heimathafen:Dünkirchen

Geschichte

Die 'Duchesse Anne' ist das einzige erhalten gebliebene französische Vollschiff und ist nach der Herzogin Anne de Bretagne benannt. Sie wurde 1901 als 'Großherzogin Elisabeth' für den Deutschen Schulschiff-Verein als Vollschiff erbaut und hatte drei Schwesterschiffe (Prinzeß Eitel Friederich und Großherzog Friedrich August).

Bis 1945 wurde das umgangssprachlich Lisbeth genannte Schulschiff von der deutschen Handelsmarine genutzt, ab 1932 allerdings nicht mehr auf hoher See. Seine letzte Fahrt für den Deutschen Schulschiff-Verein unternahm das Schiff 1931/32 in der Ostsee.

Danach wurde es an die Hamburger Seemannsschule in Hamburg-Finkenwerder verkauft, abgetakelt und als stationäres Schulschiff genutzt. 1944 wurde das Schiff nach Wismar verlegt, um es aus der Reichweite britischer Bomber zu bringen. Der Schulbetrieb der Seemannsschule fand weiterhin an Bord statt. 1945 wurde das Schiff von der Royal Navy in Besitz genommen.

Als Reparationsleistung ging die 'Großherzogin Elisabeth' 1946 an Frankreich und erhielt den neuen Namen 'Duchesse Anne'. Es lag viele Jahre lang in Lorient und Brest und war schließlich zur Abwrackung vorgesehen.

Auf Privatinitiative wurde es dann in seinem Zustand als Schulschiff erhalten. Im Jahr 1981 wurde es für den symbolischen Preis von einem Franc von der Stadt Dünkirchen gekauft und in jahrelanger Arbeit restauriert. Das Schiff liegt nun als Museumsschiff im Hafen von Dünkirchen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr!