Lexikon

Windjammer

Khersones

Khersones

Geschichte

Die Khersones [russich: Херсонес; benannt nach der antiken Stadt Chersones an der Nordküste des Schwarzen Meeres] ist ein ehemaliges sowjetisches Segelschulschiff, das nach dem Zerfall des Landes unter ukrainischer Flagge und seit 2014 unter russischer Flagge fährt. Das Vollschiff gehört zu einer modern Serie von Schwesterschiffen, die nach Plänen des polnischen Konstrukteurs Zygmunt Choreń auf der polnischen Leninwerft in Gdańsk gebaut wurden.

Die Schwesterschiffe sind Dar Mlodziezy, Pallada, Druzhba, Mir und Nadeschda.

Im Jahr 1996 wurde das Schiff deutschlandweit bekannt, als es in der Fernsehshow 'Wetten, dass..?' durch die geöffnete Lübecker Herrenbrücke fuhr und mit den Rahnocken spezielle Lichtschalter betätigte.

Am 26. Januar 1997 umrundete die Khersones als erster Großsegler nach den Viermastbarken Pamir und Passat im Jahre 1949 Kap Hoorn unter Segeln. Die Khersones benötigte dazu nur gut sechs Stunden länger als die Rekordzeit der Priwall (5 Tage und 14 Stunden vom 50. zum 50. Breitengrad) aus dem Jahr 1938. Allerdings fuhr die Khersones in Richtung der vorherrschenden Westwinde (d. h. in West-Ost-Richtung), wohingegen die Priwall das Kap in der üblicherweise schwierigeren und langwierigeren Ost-West-Richtung umrundete.

2003 erhielt die Khersones in Sewastopol ihren ungewöhnlichen roten Anstrich. Damit wurde sie im selben Jahr auf der Kieler Woche einem größeren Publikum präsentiert.

Die Khersones nahm regelmäßig am größten europäischen Windjammertreffen, der Sail in Bremerhaven, aber auch an Veranstaltungen der Baltic Sail teil.

Im Jahr 2006 geriet die Khersones in den Strudel der Orangen Revolution. Das ukrainische Agrarministerium, dem das Kerch Marine Technological Institute unterstellt wurde, erteilte ein Auslaufverbot für das Schiff. Seitdem lag es in seinem Heimathafen Kertsch an der Kette.

Seit 2014 wird die Khersones wird unter russischer Flagge genutzt und wurde 2015 in einem Dock in Sewastopol überholt.

Schiffsdaten
Bauwerft:Leninwerft
Gdansk (PL)
Baunummer:B810/03
Stapellauf:10.06.1988
Indienststellung:20.03.1989
Verwendung:Schulschiff
Eigner:
Heimathafen:Sewastopol
Nation:Russland
Besatzung
Stammbesatzung:42
Kadetten:72
Schiffsmaße
Länge über alles:108,60 m
Breite:  13,97 m
Tiefgang:    6,60 m
Wasserverdrängung:  2.986 t
Takelung und Rigg
Takelung:Vollschiff
Anzahl Masten:3
Höhe über KWL:49,50 m
Anzahl Segel:26
Segelfläche:2.771 m²
Maschinenanlage
Maschine:2 x Cegielski-Sulzer Typ 6AL 20/24
Leistung:838 kW (1.139 PS)
Geschwindigkeit
unter Motor:  9,0 kn (16,6 km/h)
unter Segeln:18,0 kn (33,3 km/h)

Quick Links

Termine

Mitgliedschaft

Treffpunkte

Bootsbelegungsplan

Mitgliederbereich

Wetterdaten

Kieler Förde

Kieler Bucht (West)

Eckernförder Bucht

Schlei

Kieler Bucht (Ost)

Lübecker Bucht

RK Abend

Mai bis September

jeden Fr ab 17:00 Uhr

V-Boot 'KUDDEL'

Sportboothafen Wik

Kiellinie 215, 24106 Kiel

Kontakt

RK Marine Kiel

02 gewrahcS

leiK 94142

4085042 134 94+

ed.leik-eniram-kr@tkatnok