Lexikon

Militär

SeaRAM CIWS

BeschreibungGeschichteDesignFunktionsweiseTechnische Daten

Beschreibung

Das Mk 15 Mod 31 SeaRAM CIWS (Close-in Weapon System) ist ein Nahbereichsverteidigungssystem zur automatisierten Abwehr von Anti-Schiffs-Raketen (Anti-ship Missile, AShMs), Luft-Boden-Raketen (Air-to-surface Missile; ASM) und Flugzeugen.

Das System wurde als Antwort auf die Besorgnis über die Leistungsfähigkeit von modernen Überschallraketen (Hypersonic Anti-ship Missile) entwickelt und als ergänzendes Selbstverteidigungssystem zur Phalanx CIWS konzipiert.

Geschichte

Das erste Vorserienmodell wurde 2001 an Bord des britischen Zerstörers HMS York (D 98) der Sheffield Klasse erprobt. Im März 2008 wurde das finale Modell für die Integration an Bord des Küstenkampfschiffes USS Independence (LCS-2) der Freedom Klasse geliefert und am 4. März 2016 wurde die SeaRAM auf der Lenkwaffen-Zerstörer USS Porter (DDG 78) der Arleigh-Burke Klasse erfolgreich getestet

Seit Dezember 2013 ist jedes Küstenkampfschiff (LCS) der Independence Klasse mit einem System ausgestattet. Im November 2015 war die Installation eines SeaRAM auf dem ersten von vier Lenkwaffen-Zerstörern (DDG) der Arleigh-Burke Klasse abgeschlossen, die innerhalb der U.S. 6th Fleet Sicherungs- und Patrouillenaufgaben übernehmen. Das System wird ebenfalls auf den Multimissions-Überwasserkampfschiffen (MMSC) der Königlich-Saudischen Marine installiert, die auf den Küstenkampfschiffen der Freedom Klasse basieren.

Design

Das SeaRAM kombiniert das Radar- und elektrooptische System des Mk 15 Phalanx CIWS Block 1B mit elf Lenkflugkörper des RIM-116 RAM Block 1 zu einem autonomen System, das keine externen Informationen zur Bekämpfung von Bedrohungen benötigt.

Wie die Phalanx kann auch SeaRAM auf allen Schiffsklassen eingesetzt werden. Es benötigt die gleiche Grundfläche wie die kanonenbasierte Version, hat die gleichen Montageeigenschaften, benötigt die gleiche Energieversorgung und es sind nur minimale Modifikationen an Bord erforderlich.

Funktionsweise

Die Ortungs- und Feuerleitelektronik ist auf dem Stand des Phalanx CIWS Block 1B (Ku-Band-Radar und FLIR), wobei das Radarsystem modernisiert wurde und ein zusätzliches ESM-System integriert werden kann.

Durch dieses Sensorpaket kann er nahezu völlig autonom arbeiten. Das Schiff muss lediglich Strom und Kühlwasser zur Verfügung stellen. Das System kann allerdings auch mittels mehrerer Schnittstellen (NTDS, MIL-STD-1553 und FDDI) mit dem Kampfsystem des Schiffes verbunden werden, wodurch die Effizienz erheblich gesteigert werden kann, besonders im Umfeld zahlreicher Ziele und elektronischer Gegenmaßnahmen.

Technische Daten

LenkflugkörperRIM-116B
Länge:2,79 m
Durchmesser:12,70 cm
Spannweite:44,50 cm
Gewicht:73,50 kg
Gefechtskopf:10 kg
Geschwindigkeit:Mach 3
Reichweite:9 km
Lenkung:• Passiv-Radar
• IR-/UV-Sucher
Zünder:Laser-Näherungszünder
Einführung:2000
Such- / Feuerleitsensoren
Frequenzbereich:12 - 18 GHz
Verfolgungsgenauigkeit:2 - 3 mrad
Betriebsmodi:• MTI
• Impuls/Doppler
• Monopuls
FLIR
Frequenzbereich:2,5 - 38 THz
Infrarot Frequenzbereich:8 - 12 µm
Verfolgungsgenauigkeit:0,01 - 0,05 mrad
Startsystem
Beweglichkeit horizontal:± 155°
Beweglichkeit vertikal:-10° bis +80°
Drehkreis:3,48 m
Kapazität:11 Lenkflugkörper

Quick Links

Termine 2024

Mitgliedschaft

Treffpunkte

Bootsbelegungsplan

Mitgliederbereich

Wetterdaten

Kieler Förde

Kieler Bucht (West)

Eckernförder Bucht

Schlei

Kieler Bucht (Ost)

Lübecker Bucht

RK Abend

Mai bis September

jeden Fr ab 17:00 Uhr

V-Boot 'KUDDEL'

Ort steht noch nicht fest

Kontakt

RK Marine Kiel

61 gewwokcuB

leiK 11142

Mobil  00017979 061 94+

Mail  ed.leik-eniram-kr@tkatnok